Nationalpark Massada
You Tube

Nationalpark Massada

Der Berg, der zum Symbol von Entschlossenheit und Heldentum wurde

Die Menschen sind in Millionen zu Massada geströmt, seit der Archäologe Yigael Yadin ihre Geschichte in den 1960er Jahren zum ersten Mal enthüllte. Massada befindet sich auf der Reiseroute nahezu jeder ausländischen Reisegruppe und ist und bleibt ein bevorzugtes Ausflugsziel für Jugend- und Schülergruppen und für Einheiten der israelischen Armee, die auf Massada in Zeremonien ihren Eid schwören. Wer wäre auch nicht überwältigt von der Macht des König Herodes, dem umstrittenen Monarchen, der hier erhabene Paläste erbauen ließ? Wer könnte beim Anblick der das bittere Ende der jüdischen Rebellen bezeugenden Überreste, die den Tod der Versklavung durch die Römer vorzogen, ungerührt bleiben?

Massada befindet sich auf einem einsamen Plateau in der  judäischen Wüste, dessen zerklüftete Flanken sich bis zu einer Höhe von über 400 Metern über dem Toten Meer erheben. Die Kombination aus steilen Klippen und Wüstenumgebung lieferten die perfekte natürliche Verteidigung, von der König Herodes sich angezogen fühlte. Massada war jedoch nicht nur eine Festung mit starken Wällen – sie war eine königliche Festung, mit großen und kleinen Palästen und einem hochentwickelten Badehaus.

Der Palast auf der Nordklippe Massadas mit seinen drei Steinterassen, die über dem Abgrund zu hängen scheinen, ist die beeindruckendste Struktur des Berges, erbaut mit einer bis heute erstaunlichen Technologie.

Trotz der Pracht und Größe der Gebäude des Herodes scheint es, dass die bewegendsten Funde die einfachen, von den jüdischen Bewohnern hinterlassenen  Besitztümer sind, den dank ihrer kann der große Aufstand rekonstruiert werden. Die großen Kammern des Herodespalasts wurden zu Kommandoposten und öffentliche Gebäude. Ein Gebäude in der Nähe des Nordwalls – in den Tagen des Herodes ein Stall – wurde eine Synagoge, eine der ältesten je entdeckten Synagogen, die schon genutzt wurde, als der Tempel noch stand. Die Überreste des römischen Belagerungssystems sind rund um den Fuß Massadas noch heute zu sehen. Sie sind einige der vollständigsten Überreste römischer Arbeiten weltweit.

Der außerordentliche, universelle Wert Massadas führte 2001 zu ihrer Eintragung als UNESCO Weltkulturerbe, das für die gesamte Menschheit geschützt und erhalten werden soll. Die Grundlage für die Eintragung schloss die Tatsache mit ein, dass Massada das antike Königreich Israels symbolisiert und dessen brutale Zerstörung und Exilierung im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung.

Die israelische Behörde für Natur und Parks investiert bedeutende Ressourcen in den Erhalt Massadas und ihrer glänzenden historischen Sage und wird in ihrer Aufgabe von weltberühmten Experten unterstützt. Bei Erhalt und Wiederaufbau zusammengebrochener Wälle, von Freskos und Mosaiken und dem Wiederaufbau zerstörter Strukturen  werden Materialien, deren Komponenten denen in der Antike verwendeten ensprechen, verwendet.

Projekte zur Bereicherung des Erlebnisses der vielen Besucher Massadas sind an der Stätte laufend in Arbeit. Das kürzlich eröffnete Massadamuseum liefert dem Besucher eine dramatische Begegnung über geschichtliche Perioden hinweg, verflochten mit archäologischen Funden, die zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgelegt werden.

Willkommen auf Massada!

Internetpräsenz Massadas